Sie sind hier: Startseite News Hörsaal wird nach Friedrich Wilhelm Raiffeisen benannt
Datum: 11.09.2018

Hörsaal wird nach Friedrich Wilhelm Raiffeisen benannt

— abgelegt unter: , ,

Am Donnerstag, 20. September 2018, wird an der Universität Bonn mit einem Festakt ein dreifacher Anlass zur Freude gefeiert: das 200-jährige Bestehen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, der 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888) und das 150-jährige Bestehen der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr, der ältesten eingetragenen Winzergenossenschaft der Welt.

Die drei „Jubilare“ verbindet das ‚Wir‘. Das Wort ist Hauptbestandteil des Jubiläumslogos der Universität und gleichzeitig das wesentliche Element von Genossenschaften: die Gemeinschaft. Der Festakt feiert die Genossenschaftsidee und deren Verwirklichung in wissenschaftlich-wirtschaftlichen Kooperationen, wie sie beispielsweise in der jahrzehntelangen Forschungs-Zusammenarbeit zwischen der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität und genossenschaftlichen Unternehmen der Region besteht, etwa in den Bereichen gesundheitlicher Verbraucherschutz, Risiko- und Krisenmanagement und weiteren Themen.

Im Rahmen des Dreifachjubiläums ist mit dem Projekt „Das WIR im Wandel“ eine Festschrift entstanden. In ihr kommen über 30 Personen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Genossenschaftswesen und Kirche zu Wort. Politische Entscheidungen und technischer Fortschritt haben in den vergangenen 200 Jahren Einfluss auf Genossenschaften und Kooperationen genommen. Die Menschen in den Gemeinschaften (‚Wir‘) sehen sich nicht mehr nur lokal/regional eingebunden, sondern auch über Netzwerkstrukturen in einem globalen Kontext. Die größte Herausforderung der Zukunft liegt in der Digitalisierung, so die Erkenntnisse aus den Experten-Interviews der Festschrift.

Delegation der größten Genossenschaft der Welt

Der Festakt zum Dreifachjubiläum findet am Donnerstag, 20. September, um 10:30 Uhr im Festsaal im Universitäts-Hauptgebäude statt. Grußworte sprechen Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch, der Vorsitzende der Raiffeisen-Gesellschaft Werner Böhnke und der Vorstandsvorsitzende der Winzergenossenschaft Maßschoß-Altenahr, Matthias Baltes. Außerdem werden Grußadressen internationaler Gäste erwartet. Die weiteste Anreise nimmt dabei eine Delegation aus Japan in Kauf: Sie kommt von der mit über zehn Millionen Mitgliedern größten Genossenschaft der Welt – der National Federation of Agricultural Co-operative Associations, ZEN-NOH, aus Japan. Seit Jahren kooperieren die Universität Bonn und japanische Universitäten, sowie die Europäische Bildungsgenossenschaft und japanische Bildungsanbieter.

Im Rahmen des Festaktes werden mehrere Preise an Studierende und Nachwuchskräfte vergeben. Sie haben gelernt, in internationalen und interdisziplinären Forschungsteams mit Wirtschaftspartnern zusammenzuarbeiten. Dabei werden drei Stipendien des LV Verlages vergeben und der Kooperationspreis von EQA für eine gemeinsame Idee des Einsatzes von Virtual-Reality-Tools bei der Qualifikation von Tierhaltern und Tierärzten.

„Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Hörsaal“

Friedrich Wilhelm Raiffeisen wird am Nachmittag am Campus Poppelsdorf für sein Lebenswerk geehrt: Um 14:30 Uhr erhält ein Hörsaal in einem der ältesten Gebäude der Universität Bonn den Namen „Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Hörsaal“. Er ist seit Jahrzehnten ein Ort für Visionen, Ideen und Kooperationen, sagt Professor Dr. Brigitte Petersen, die die Namensgebung initiiert hat: „Raiffeisen hat gesagt: ‚Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele.‘ Das war uns immer Motivation und Ansporn. Das sei auch 2001 so gewesen, als in einer außergewöhnlichen Krisenzeit für die landwirtschaftliche Tierhaltung die gemeinsame, grenzübergreifende Forschungs- und Entwicklungsplattform mit der Universität Wageningen/Niederlande, GIQS, gegründet wurden. „Oder auch, als wir 2015 den Schritt wagten, selbst als Spin-off aus dem International FoodNetCenter der Universität Bonn heraus uns zur Europäischen Bildungsgenossenschaft EQA zusammenzuschließen“, so Petersen weiter.

Am späteren Nachmittag klingt das Dreifachjubiläum mit einer Feier bei der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr aus. Die Winzergenossenschaft hat auch einen der drei Jubiläumsweine zum 200-jährigen Bestehen der Universität Bonn produziert.


Hinweis an die Redaktionen: Die Medien sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen. Empfohlener Fototermin ist die Einweihung des Raiffeisen-Hörsaals am 20. September um 14:30 Uhr im Institutsgebäude Katzenburgweg 7. Das vollständige Programm der Veranstaltung finden Sie unter: https://www.dreifach-jubilaeum.uni-bonn.de


Kontakt:

Prof. Dr. Brigitte Petersen
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Christian Kenntner
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen